Was versteht man unter EEG?

Das EEG (Elektroencephalographie) ist eine Methode zur Messung von Hirnströmen. Dabei werden durch oberflächlich auf der Kopfhaut aufgesetzte Elektroden die elektrischen Impulse der Nervenzellen des Gehirns aufgezeichnet. Diese Hirnströme können bei bestimmten Krankheiten typische Veränderungen im Gehirn erkennen lassen. Besondere Bedeutung hat das EEG bei Erkrankungen wie Epilepsie, Schlaganfällen, Hirntumoren und auch entzündlichen Erkrankungen des Gehirns. Die Untersuchung ist harmlos, erfolgt entspannt im Liegen und dauert etwas 1/2 Stunde.

Verlauf